Guinea Project 4.0

Progress 91%

Previous Projects

GUINEA PROJECT 4.0

Das Guinea Projekt von BÖLLE geht nun schon in die vierte Runde. Die Planung und erfolgreiche Umsetzung der Projekte in einem Land wie Guinea sind stets eine grosse Herausforderung. In diesem Zusammenhang spielen die familiären Beziehungen von Malik eine sehr wichtige Rolle. Im Jahr 2021 gab es einen Putsch und die politische Situation ist teilweise etwas angespannt. Seither ist zur Zeit eine militärische Übergangsregierung an der Macht. 

Auf Grund des Gesagten ist es äusserst wichtig, ein gutes und zuverlässiges Beziehungsnetzwerk zu pflegen. Nur durch Kontakte kann der reibungslose Ablauf sichergestellt werden. So konnte BÖLLE das nötige Know-how Jahr um Jahr vergrössern und wir sind bereit für eine weitere Mission.

Neue Mission 2024

Bauprojekt

Das diesjährige Bauprojekt setzen wir in enger Zusammenarbeit mit einem Waisenhaus in Guinea um. Betrieben wird das Waisenhaus ebenfalls von einem Schweizer. Das Centre rocConakry befindet sich in Coyah, rund 2 Stunden von der Hauptstadt entfernt und kann bis zu 35 vernachlässigten Kindern in Not ein sicheres Zuhause bieten.

Im Februar konnte Malik die Anlage schon im Voraus sichten. Auf dem grossen Terrain wurde schon länger die Errichtung eines Fussballplatzes geplant. Doch die Umsetzung von Bauprojekten ist bekanntlich nicht einfach und es musste schon mehrmals verschoben werden. Durch die wertvollen Erfahrungen und die wichtigen Kontakte vor Ort wird BÖLLE nun die Leitung der Bauarbeiten übernehmen. Um den Kindern möglichst viel zu bieten, wird zusätzlich ein Basketballerrain geplant.

In der Umgebung des Waisenhauses befinden sich schulische Einrichtungen und viele weitere bedürftige Familien und deren bedürftige Kinder. Durch die moderne Ausstattung des Waisenhauses wird schon regelmässig frisch aufbereitetes Trinkwasser der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In diesem Sinne wird auch der Zugang auf die geplante Sportanlage sichergestellt werden. Die Waisenkinder sollen schliesslich ein integraler Bestandteil der gesamten Community sein und der Austausch gefördert werden. Dadurch bieten wir vielen Kindern und Jugendlichen genau das, was sie alle verdienen: Momente der Unbeschwertheit und die freie Entwicklung hin zu verantwortungsbewussten jungen Frauen und Männern, welche die nächste Generation prägen.

Kultureller Austausch

In einem weiteren Schritt möchten wir uns für den fortlaufenden und tatsächlichen kulturellen Austausch engagieren. Im Rahmen des BÖLLE Sommer Camps im August 2024 werden wir drei guineischen Nachwuchstalenten die Möglichkeit bieten, mit uns in die Schweiz zu reisen. Hier werden Sie eine intensive Campwoche antreten und vieles lernen sowie uns lehren. Denn wir bemühen uns sehr darum, die bestehende Kluft zwischen benachteiligten Drittweltländern und dem Westen zu überwinden. Dies ist unser Versuch zu vermitteln, dass wir im Grunde genommen mehr Gemeinsamkeiten teilen, als dass wir uns durch Unterschiede voneinander abheben. Nämlich Menschlichkeit, Teamgeist und Empathie.

So steht der Austausch auf dem Spielfeld, aber eben auch neben dem Spielfeld im Fokus. Unsere Zürcher BÖLLE Kids werden die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen und einen Einblick in das Leben derer zu gewinnen, die weniger Privilegien geniessen wie wir in der Schweiz. Ganz nach unserem Motto: “We take nothing for granted.”

Andererseits lernen die guineischen Jugendlichen wichtige organisatorische Skills, da sie uns stetig, auch hinter den Kulissen, begleiten werden. Im Hinblick auf unser langfristiges Ziel einer autonomen Akademie in Guinea, welche von Guineer für Guineer umgesetzt werden soll, sind solche Skills von grosser Wichtigkeit. Die soziale Entwicklung und die Eingliederung in die reale Welt werden somit gross geschrieben.